AST-Akadmie

Jährl. Nachunterweisung

Jährliche Nachunterweisung von Bediener mobiler Arbeitsmittel

Beschäftigte sind auch nur Menschen und können vergessen im Berufsalltag Vorgaben und Verhaltensregeln für das Bedienen von mobilen Arbeitsmitteln vergessen. Oder es schleicht sich schlicht weg Routine ein bzw. man gewöhnt sich falsche Verhaltensweisen an.

Damit dies nicht zur Sicherheitslücke im Unternehmen wird muss entsprechend den aktuellen Vorschriften einmal im Jahr eine Auffrischung stattfinden. Vorgesetze welche dies nicht regelmäßig durchführen, gehen ein hohes Risiko auf Schadenersatz und Strafe bei einem Unfall ein.

Weitere Schulungsinformationen

Zielgruppe

Zielgruppe

Beschäftigte welche mit mobilen Arbeitsmitteln beschäftigt sind und hierzu einen Befähigungsnachweis haben. Staplerfahrer, Kranfahrer, Hubarbeitsbühnenfahrer, Ladungssicherungspersonal, Erdbaumaschinenfahrer.

Rechtliche Grundlagen

Rechtliche Grundlagen

DGUV Vorschrift 1, BetrSichV § 12, TRBS 2111 Teil 1 mobile Arbeitsmittel.

Inhalte

Inhalte

Wiederholung der wichtigsten Grundsätze und Verhaltensregeln zu den jeweiligen mobilen Arbeitsmitteln, Erfahrungen aus dem Stand der Technik, Unfallgeschehen, Erfahrungsaustausch aus der betrieblichen Praxis

Voraussetzung

Voraussetzung

Mindestalter 18 Jahre, in Abstimmung Lehrlingsmeister 16 Jahre.

Nachweis

Nachweis

Die erfolgreiche Befähigung wird mittels Zertifikat und Fahrausweis „Sicherheits Logbuch“ dokumentiert.

Termine

Termine

Bitte entnehmen Sie die Termine bei den jeweiligen Bedienerschulungen. Die Gebühr beträgt je Teilnehmer 60,- € zzgl. MwSt..

Die Schulung geht von 8:00 - 12:00 Uhr.

Bei Interesse an einer Inhouseschulung, erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.

Jährliche Nachunterweisung Winterdienst, Sommerdienst von kommunalen Bauhofmitarbeitern

Winterdienst,- Sommerdienstunterweisung sind regelmäßig 12 Monate alt wenn sie wieder anfallen. Deshalb ist es nicht nur Pflicht sondern gibt Sinn vor dem Winter die Winterdienstunterweisung aufzufrischen und vor dem Sommer die Sommerdienstunterweisung aufzufrischen. Beschäftigte sind auch nur Menschen und können im Berufsalltag Vorgaben und Verhaltensregeln für das Bedienen von mobilen Arbeitsmitteln vergessen.

Oder es schleicht sich schlicht weg Routine ein bzw. man gewöhnt sich falsche Verhaltensweisen an. Damit dies nicht zur Sicherheitslücke im Unternehmen wird muss entsprechend den aktuellen Vorschriften einmal im Jahr eine Auffrischung aller Unterweisungspflichtigen Tätigkeiten stattfinden. Vorgesetze welche dies nicht regelmäßig durchführen, gehen ein hohes Risiko auf Schadenersatz und Strafe bei einem Unfall ein.

Weitere Schulungsinformationen

Zielgruppe

Zielgruppe

Beschäftigte im Bauhof welche mit mobilen Arbeitsmitteln im Winterdienst und Sommerdienst beschäftigt sind und hierzu einen Befähigungsnachweis haben oder auch im öffentlichen Verkehrsraum beschäftigt sind. Schneepflugfahrer, Salzstreufahrzeug, Kommunalschlepper, Aufsitzrasenmäher, Balkenmäher, Häcksler, Fräsen, Rüttler und Walzen etc., Handräum- und Kehrdienst.

Rechtliche Grundlagen

Rechtliche Grundlagen

DGUV Vorschrift 1, BetrSichV § 12, TRBS 2111 Teil 1 mobile Arbeitsmittel. DGUV Regel 114-016 Straßenunterhaltung

Inhalte

Inhalte

Wiederholung der wichtigsten Grundsätze und Verhaltensregeln zu den jeweiligen Winterdienst, Sommerdiensttätigkeiten, mobilen Arbeitsmitteln, Erfahrungen aus dem Stand der Technik, Unfallgeschehen, Erfahrungsaustausch aus der betrieblichen Praxis

Voraussetzung

Voraussetzung

Mindestalter 18 Jahre, in Abstimmung Lehrlingsmeister 16 Jahre.

Nachweis

Nachweis

Die erfolgreiche Befähigung wird mittels Zertifikat und Fahrausweis „Sicherheits Logbuch“ dokumentiert.

Termine

Termine

Termine auf Anfrage. Die Gebühr beträgt je Teilnehmer 150,- € zzgl. MwSt..

Die Schulung geht von 9:00 - 16:00 Uhr.

Bei Interesse an einer Inhouseschulung, erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.