HOCHKARÄTIGE SICHERHEITSTAGE

Die AST Arbeitssicherheit und Technik GmbH lädt vom 18.-23. Juli zum ersten
SAFETY SUMMIT 2022 ein. Das Gipfeltreffen hochkarätiger Sicherheitsfachleute vereint  umfassende Schulungen mit einer Ausstellung, einer Messe und einem Sicherheitskongress.
Blaustein. Fünf Tage geballtes Fachwissen pur. Die AST GmbH hat für ihren ersten SAFETY SUMMIT ein Programm zusammengestellt, das alle Bereiche der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes beinhaltet – und am Ende wohl kaum Fragen offenlässt. Für Angelika Müller kommt die Möglichkeit, sich mit anderen Sicherheitsexperten und Sicherheitsexpertinnen ausgiebig auszutauschen, schon lange zu kurz. „Aus diesem Grund haben wir nun mit dem SAFETY SUMMIT einen angemessenen Rahmen geschaffen, um Information und Austausch auf vielfältigste Weise zu arrangieren“, so die Geschäftsführerin der AST GmbH.

Ermittlung von Brandursachen
Von 18. bis 20. Juli, den ersten drei Tagen des Gipfeltreffens der Arbeitssicherheit, stehen  umfangreiche Schulungs- und Übungseinheiten auf dem Programm. Darunter Trainer-Fortbildungen im Bereich Persönliche Schutzausrüstung PSAgA, Erstausbildungen und Weiterbildungen für RSA Trainer zur Verkehrssicherung, eine Einführung in die Thematik der Brandursachenermittlung sowie wichtige Kenntnisse über die richtige Lagerung von Gefahrstoffen, Druckbehältern und Lithium-Akkus.

Drohnenführerschein und Safety Go-Workshop
Zudem kann man beim SAFETY SUMMIT den großen EU-Drohnenführerschein erlangen oder an einem SafetyGO-Workshop teilnehmen, um den Umgang mit dem Digitaltool für E-Learning-Inhalte und Safety Trackingsysteme zu erlernen. SafetyGO ist das zentrale Werkzeug für einen rechtssicheren Einsatz und die Beauftragung von Beschäftigten mit Tätigkeiten, die unter die fachliche Eignung der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) fallen.   

Fachausstellung mit Live Demonstrationen
Parallel zu den Schulungen findet auf dem Gelände „Campus M“ die kostenfreie SAFETY MESSE statt - mit täglichen Live-Vorführung der über 20 Aussteller. Unter anderen werden hier die Montage von Bauteilen in der Höhe, das Versetzen von Filigranbetondeckenplatten vom Lkw aus oder auch verschiedene Prüfungsfahrten mit Screen Simulatoren demonstriert. „Bei der Sicherheitsarbeit unseres Teams mit Unternehmen lernen wir immer wieder Produkte kennen, die besonders sicher und interessant sind. Auf der Fachausstellung bieten wir nun den Herstellern eine Plattform, um diese Anwendungen vor einem breiten Publikum zu präsentieren“, so AST-Akademieleiter Matthias Müller.

Teufelskreis der psychischen Belastung
Am Donnerstag, den 21. Juli, heißt es dann Bühne frei für zwei hochkarätige Experten, die im Rahmen des ersten AST SAFETY KONGRESSES „Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin“ mit anschließender Podiumsdiskussion auftreten. Für den ersten Teil steht Prof. Dr. Marco Einhaus Rede und Antwort und berichtet unter anderem über modernen Arbeitsschutz als Erfolgsfaktor einer langfristigen Unternehmensstrategie. Zudem klärt der Sachgebietsleiter Hochbau der BG Bau über die Ursachen aktuell steigender Unfallzahlen auf. 

 PD Dr. med. Eva Rothermund, Leiterin der Hochschulambulanz an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Ulm, stellt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen innovativen Ansatz vor, wie durch frühe Intervention der Teufelskreis von psychischer Belastung und deren Folgen durchbrochen werden kann. Die Besucherinnen und Besucher des Kongresses erhalten ein Teilnahmezertifikat oder Fortbildungspunkte, da die Veranstaltung als anerkannte Weiterbildungsmaßnahme gilt.
Zum Abschluss des Schulungstages und des Kongresses lädt das Team der AST GmbH alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Referentinnen und Referenten, Freunde und Helfer zur SAFETY NIGHT ein. Eine tolle Gelegenheit, um sich bei Speisen, Getränken und Tanzmusik weiter auszutauschen und das eigene Netzwerk zu pflegen. 


Eine Messe mit zwei Spezialthemen

Doch auch nach der gemütlichen Feier ist noch lange nicht Schluss. Denn am Freitag, den 22. Juli, und am Samstag, den 23. Juli, öffnet die kostenfreie SAFETY MESSE Special I + II ihre Pforten auf dem AST Gelände.  
Im Themenfeld Special I führen Hersteller von computergesteuerten Anwendungen und Simulatoren ihre Produkte vor, die immer mehr die klassischen Präsent-Ausbildungen und Unterweisungen ersetzen. Auf dem Campus M werden unter anderem Virtual Reality Exponate für mobile Arbeitsmittel wie Stapler, Erdbaumaschinen, Hubarbeitsbühnen, Turmdrehkrane oder zur Anwendung von PSAgA gezeigt, die alle selbst getestet werden können. 
Im Bereich Special II erfahren die Besucherinnen und Besucher alles Wissenswerte über Exoskelette. Bei dieser Fachausstellung mit Live-Vorführungen kann man die Körpergestelle selbst ausprobieren, die Beschäftigte bei schweren oder häufig wiederkehrenden Arbeiten stabilisierend unterstützen. Auf dem Campus M werden unter anderem Exoskelette präsentiert, die den Rücken, die Halswirbelsäule oder die Handgelenke entlasten oder bei Überkopfarbeiten und bei Tätigkeiten im Stehen eingesetzt werden.

 
Campus M - die Arbeitswelt wird sicherer
Auf dem Campus M können sich Beschäftigte der unterschiedlichsten Branchen unterrichten und zertifizieren lassen. Dazu zählen unter anderem Kranführer, Baggerfahrer, Bediener von Hubarbeitsmaschinen, Mitarbeitende von kommunalen und städtischen Bauhöfen, Fuhrparkleiter sowie Mitglieder von örtlichen Feuerwehren und des Technischen Hilfswerks. Insgesamt stehen auf dem 4.500 Quadratmeter großen Grundstück zwei Mastkletterbühnen, vier verschiedene Stapler-Fahrzeuge und drei Hubarbeitsbühnen zum Übungseinsatz bereit. Trainiert und geschult wird im Freien sowie in der großen Halle, dem Safety Park, des modernen Schulungszentrums, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem Hallenkran, an Steigleitern oder an einem Hochregallager ausgebildet werden. An ihm kann man unter anderem das Abseilen aus großer Höhe ebenso trainieren wie in dem eigens konzipierten Übungsturm, mit dem Rettungsaktionen in stockdunklen Schächten und engen Räumen simuliert werden. Zudem stehen auf dem Gelände zwei Turmdrehkrane zur Verfügung. In luftige Höhe geht es auch auf dem eigens konzipierten Gerüstpark. Längst sind auch Virtual Reality Simulatoren feste Größen der AST Ausbildung. Alle Steuerbefehle der Bediener können mit dem virtuellen Programm exakt gemessen und bezüglich Sicherheit, Effizienz und Fertigkeit bewertet werden.

 

Newsletter

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung

Öffnungszeiten

Mo - Do 7.30 - 16.30 Uhr
Fr    7.30 - 14.30 Uhr

Kontakt

+49 7304 43766 - 0
info@ast-safety.com

AST GmbH
Pappelauer Straße 43
89134 Blaustein